Das Wassermelonen Chutney ist wiedermal ein Beitrag aus der Kategorie „Reduce Food Waste“. Die Idee kam aus einer Tugend heraus, denn Ende des Sommers 2018 wurden von den Mädls von Unverschwendet – tolle Mädls, schaut mal bei ihnen vorbei – Wassermelonen verschenkt. Ganze 4 Tonnen wurden dabei unter die Leute gebracht! Lauter Wassermelonen, die nicht schön genug für den Handel waren bzw. übrig geblieben sind. Da ich die Mädls bei einem Workshop kennen lernen durfte, hab ich auch den Aufruf mitbekommen und mir den Termin sofort im Kalender notiert. Im Schwendermarkt angelangt, war da bereits eine Schlange von Menschen die alle auf die Melonen warteten. Mit zwei fetten Wassermelonen im Schlepptau, ging es ab nach Hause und dann weiter in den Supermarkt. Da wir soviel Melone nie im Leben verputzen können, hab ich mir im Vorfeld schon überlegt was ich damit anstellen werde. Wassermelonen Chutney soll es werden!

Reduce Food Waste

Habt ihr gewusst, dass rund ein Drittel aller Lebensmittel im Müll landen? In Europa und Nordamerika werden 95-115 kg Lebensmittel pro Jahr weggeworfen, dabei macht ein Großteil Obst und Gemüse aus, das sogar noch essbar wäre. Viele Lebensmittel werden weggeworfen, weil der Einkauf nicht richtig geplant wurde, das Aussehen der Lebensmittel „nicht hübsch genug“ ist oder beim Haltbarkeitsdatum zu genau hingesehen wird! In der EU werden pro Jahr, pro Kopf 179 kg Lebensmittel weggeworfen. Alle Haushalte in Österreich werfen jedes Jahr 157.000 Tonnen an Lebensmittel weg, die originalverpackt oder angebrochen sind.

Das waren jetzt ein Haufen Zahlen, die zum Nachdenken anregen. Leider ist es noch immer nicht in allen Köpfen angekommen, dass das ganze vermeidbar wäre! Dabei red ich jetzt noch nichtmal von den Einsparungen, die jeder einzelne haben kann. Neben den monetären Gründen, stellt auch das Thema Ökologie und Nachhaltigkeit ein großes Issue dar. Von der Nahrungsmittelverteilung will ich da noch gar nicht reden… Mit diesem Wissen ist es für mich mittlerweile selbstverständlich geworden, darauf zu achten was tatsächlich in den Müll wandert. Außerdem macht es auch unfassbar viel Spaß einzukochen, haltbar zu machen und für später schon vorzukochen.

Wassermelonen Chutney

Da war ich jetzt also mit meinen riesigen Wassermelonen. Es ging ab in den Supermarkt um die restlichen Zutaten einzukaufen die benötigt werden. Da ich ja keine begnadetet Köchin bin, hatte ich ziemlich Respekt vor dieser Idee, des Wassermelonen Chutneys. Denn immerhin kann bei diesem Gericht auch einiges schief gehen.

Und wie doof wäre es denn, wenn ich Lebensmittel verschwende, weil meine Idee fürn Hugo is! Ich kann euch beruhigen. Die Idee erwies sich als super lecker. Sogar meine größten Kritiker (Familie) befanden das Endprodukt und die daraus resultierende Surimi Suppe (Rezept, coming soon) als mega lecker. Die folgenden Angaben sind für eine riesen Menge an Chutney. Ich hab bewusst mehr gemacht, da sehr liebe Menschen, unterm Christbaum ein paar Leckereien fanden.

Zutaten
  • 3,5 kg Wassermelone (ohne Schale, reine Nettomenge an Fruchtfleisch)
  • 1,6 kg gestückelte Tomaten – (oder 4 Dosen gehackte Tomaten)
  • 100g Ingwer
  • 8 Knoblauchzehen
  • 4 Zwiebel (mittlere Größe)
  • 7 Chilis – je nach gewünschter Schärfe 😉
  • Abrieb von 3 Zitronen
  • Saft von 6 Zitronen
  • Je 3 TL Curry/Paprika/Kurkuma
  • 7 TL Honig
  • 4 Handvoll Basilikumblätter
  • 2 TL Kokosöl – zum Anbraten
Zubereitung:
  • Zuerst geht es ans schnippeln und vorbereiten. Das Fleisch der Wassermelone von der Schale trennen und möglichst viele (alle) Kerne entfernen.
  • Wassermelone in grobe Würfel schneiden (nicht zu klein)
  • Zwiebel, Chilischote und Ingwer wird fein gewürfelt, der Knoblauch in feine Scheiben geschnitten.
  • Kokosöl in einem großen (sehr großen) Topf erhitzen und die zuvor gewürfelt und in Scheiben geschnittenen Zutaten andünsten.
  • Wenn die Zwiebel glasig sind, kommt die Wassermelone dazu und wird kurz (je nach Menge zwischen 3-8 Minuten) mitgedünstet.
  • Die Gewürzmischung aus Curry, Paprikapulver und Kurkuma dazu geben und rühren, damit sich alles verteilt.
  • Honig dazu und weiter rühren um wieder alles zu verteilen
  • gehackte/stückige Tomaten dazu geben. Ich hab hier ein wenig gemsicht. Teilweise hatte ich noch frische Stadttomaten (Tomaten aus dem Secret Garden) auf den Sträuchern. Den Rest hab ich dann mit gehackten Dosentomaten aufgefüllt.
  • Abrieb von den Zitronen und den Zitronensaft in den Topf, kurz rühren und ohne Deckel 10 Minuten köcheln lassen.
  • Zum Schluss noch die Basilikumblätter dazu geben – Ich hab hier meine Sträucher abgeerntet und den klassischen Basilikum mit dem Blue and White Magic gemischt (das sind zwei Basilikum Sorten).
  • In saubere Gläser wird die Masse, heiß eingefüllt und direkt verschlossen

Kleiner Tipp: Wenn ihr so wie ich, viel zu viel Flüssigkeit im Topf habt, dann schöpft einen Teil der Flüssigkeit ab und gebt es in einen extra Topf. Daraus lässt sich super easy eine schmackhafte Suppe zaubern. Das Rezept dazu verlinke ich euch – Spicy Wassermelonen Suppe mit Surimi(Coming Soon).

Wassermelonen Liebe

Wie vielfältig einsetzbar Wassermelonen sind, muss ich euch vermutlich nicht erzählen. Ich hab euch ja auch eines meiner ersten Rezepte mit der Wassermelone präsentiert. Könnt ihr euch erinnern…an den Wassermelone-Gurke-Feta Salat? Schaut doch mal vorbei bei diesem Beitrag. Dort findet ihr auch wissenswertes über die Wassermelone. 

Wenn ich mal wieder die Küche und Wohnung verwüste, könnt ihr direkt mit dabei sein über meine sozialen Kanäle, wie Facebook und Instagram. Besonders auf Instagram findet ihr immer „Behind the scenes“ Material und bekommt auch einen Einblick in meinen Traineralltag. Ja, ich bin ja auch Trainer und ihr könnt mit mir trainieren oder einen Trainingsplan von mir bekommen. Meldet euch zu einem gratis Erstgespräch 🙂 

Und jetzt lasst es euch schmecken und genießt den Sommer auch im Winter mit diesem Chutney. Besonders zu Geflügel kann ich euch empfehlen, ein Gläschen zu öffnen. Bleibt froh und heiter wie der Frosch auf der Leiter und schmeißt so wenig weg wie möglich 😉

Grüße aus dem Chutney-Himmel,
Lela

Disclaimer:

  • Die Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Lebensmittelverschwendung stammen aus der FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations 2011)  Studie – Global Food Losses and Food Waste; und der EU finanzierten Untersuchung Preparatory study on food waste across EU 27 (2010)
  • Bilder sind von mir geschossen worden 🙂 #bissistolzdarauf
  • Deine Daten sind bei mir sicher, bei Fragen, melde dich!
  • Bei Kommentaren wird davon ausgegangen, dass die damit verbundene Veröffentlichung in Ordnung geht. Und nicht vergessen: Spread Love and Schokoladencreme, not Hate <3
  • Durch Verlinkungen enthält der Beitrag Werbung, die nicht beauftragt oder bezahlt wurde!
Wassermelonen Chutney & Reduce Food Waste

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.