Wie schon in meinem Beitrag über Kroatien erwähnt, bin ich geflogen und hab mir das als frisch operierte echt leichter vorgestellt. Daher heute in paar Tipps wie ihr mit einer frisch operierten Schulter euch leichter am Flughafen bewegen könnt.

Tipps & Tricks für den Flughafen als einarmiger Bandit

Tasche packen

Bevor es zum Flughafen geht solltet ihr auf jeden Fall mit Hirn packen. Denn die Sicherheitskontrollen sind einarmig noch mühsamer als eh schon. Oberstes Gebot ist eine Tasche/Koffer den ihr Rollen könnt. Für das Gepäck, dass ihr aufgebt ist das auch einfacher. Wenn ihr einen Handgepäckstrolley dabei habt packt ihr die Sachen am besten so ein, dass alle Klamotten ganz unten liegen und alle Dinge die bei einer Sicherheitskontrolle raus genommen werden müssen ganz oben. Das heißt Kamera, Computer, Flüssigkeiten am besten in ein eigenes Fach geben und so platzieren, dass ihr sie auch schnell wieder verstauen könnt nach der Kontrolle. Nehmt euch als Handtasche unbedingt eine kleine Tasche, die ihr auch ordentlich (mit Zippverschluss), schließen könnt. Pass, Boardingkarte, Geld und Co am besten in diese Tasche. Wichtig ist, dass die Tasche gut für euch zu nehmen geht und ihr im keltischen Trubel nichts verliert. #formfollowsfunction

Transfer zum Flughafen

Ich kann euch den Airport Bus (in Wien) wärmstens empfehlen. Er fährt unter anderem von Westbahnhof weg und ist so super convenient. Mit einer Vorteilscard der ÖBB gibts auch noch eine Vergünstigung 😉 Ihr gelangt mit dem Bus direkt zum Flughafen ohne viel Tam Tam. 

Handgepäcks Trolley

Versucht euren Trolley nicht all zu voll zu füllen. An manchen Stellen kann es sein, dass eine Treppe auf euch wartet und der Lift irgendwo ist. Jeder Griff an dem Trolley sollte gut halten und greifbar sein. Das klingt vielleicht alles total banal, aber glaubt mir…vor Ort seid ihr froh darüber!

Sicherheitskontrolle

Da Das Sicherheitspersonal am Flughafen – zumindest in meinem Fall – nicht unbedingt von der großen Freundlichkeit gesegnet wurde. Trolley aufs Förderband legen ist eines der mühsamsten Dinge. Das müsst ihr fast alleine schaffen, da bei den Kontrollen alle Personen unter Anspannung steht wie es scheint. Koffer aufmachen und dann seid ihr froh, dass ihr die Dinge, die heraus genommen werden müssen griffbereit habt. Ich hatte großes Glück und der Sicherheitsbeamte der sich meine Sachen angesehen hatte, hat mir auch wieder geholfen alles einzuräumen. Da ich aber langsam war, hab ich ein paar Sachen kurzerhand in meine Handtasche gestopft.

Sitzplatzwahl

Als Sitzplatz solltet ihr euch einen Fensterplatz aussuchen. Am besten auf der Seite auf der ihr auch operiert worden sein. Dann kann euch niemand auf dieser Seite anrempeln oder ähnliches. Na und die Aussicht is ja auch nicht schlecht 😉

Verhalten im Flieger

Wenn ihr in den Flieger steigt, sucht euch sofort einen Flugbegleiter der euch helfen kann. Ihr werdet den Trolley alleine nicht in das Überkopffach bekommen und auch das heraus nehmen ist nicht so einfach. Ich hatte hier immer sehr viel Glück, bis auf den letzten Flug. Da war eine Familie die als Plan hatte, als letztes den Flieger zu verlassen. Also wirklich jede andere Person war schneller als diese Lahmtaschen. Klarerweise waren sie dann auch so hilfsbereit wie ein Sack Flöhe – mehr lästig als sonst was. Ich musste dann den Trolley alleine runter hiefen – kein Spaß. Und auf der Treppe haben sie dann fast schon ein Picknick eingelegt…sooooo mühsam!

Passkontrolle

Beim Passcheck hilft es auch wenn ihr in eurer Handtasche alles beisammen habt. Versucht den Pass nicht mit Boardingpässen oder ähnlichem zu befüllen. Anscheinend müssen Passkontrollen immer sehr hoch liegen. Kleiner Hinweis: Überkopf Bewegungen sind frisch operiert nicht möglich!

Menschenansammlungen

Versucht azyklisch zu reisen/zu fliegen. Ihr wollt definitiv keine großen Menschenansammlungen. Ja klar, könnt ihr die Flugzeit nicht wirklich beeinflussen oder die Ankunftszeit. Aber ihr könnt euch vorbereiten. Tragt die Schlinge klar und deutlich erkennbar. Ein paar Personen haben genug Grips und können 1 und 1 zusammenzählen. Davon solltet ihr aber nicht ausgehen. Besser ihr meidet Menschenmassen. Beim Boarding lieber die Letzte in der Schlange. Bei der Sicherheitskontrolle einfach vorsichtig voran bewegen. Im Flieger solltet ihr auch Abstand zur vorderen Person halten. So schnell könnt ihr gar nicht schaun und schwups schwingt die vordere Person den eigenen Trolley ins überkopffach und stößt dabei in die operierte Schulter! Also nochmal zusammengefasst – azyklisch und vorsichtig!

Guten Flug und bis bald

Vielen Dank, dass Sie sich für Secret Garden Air entschieden haben. Wir wünschen einen guten Flug und würden uns freuen Sie auf unseren Social Media Kanälen (Instagram und Facebook) wieder zu sehen. Gerne können Sie uns auch ein Kommentar hinterlassen oder mit unserer Pilotin direkt in Kontakt treten und alle erforderlichen Dinge trainieren – Das Erstgespräch ist gratis!

Guten Flug,
Lela die Pilotin

Guten Flug wünscht Secret Garden Airline – Flughafen Tipps mit operierter Schulter

Beitragsnavigation


2 Gedanken zu „Guten Flug wünscht Secret Garden Airline – Flughafen Tipps mit operierter Schulter

    1. Lieber Ferdinand! Kann ich dir leider nicht auswendig sagen, am besten du siehst mal auf der Homepage nach. Da Hab ich auch den Preis in Erfahrung gebracht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.